Interview Lisa Grant

Passend zur Veröffentlichung ihres Debüt habe ich mit der lieben Lisa Grant ein Interview geführt, bei dem sie mir einiges verraten hat :)


Aber lest selbst:



Bücherhaufen: Hallo liebe Lisa! Toll das du dir die Zeit nimmst für das Interview!

Lisa: Ich gebe mein bestes um dir alles was die Leser schon wissen dürfen, zu beantworten :)


Bücherhaufen: Okay Lisa dann fangen wir ganz einfach und frech an
Lisa Grant, was für ein Name ist das? Pseudonym oder dein richtiger Name?

Lisa: Das ist mein Pseudonym, mein richtiger Name ist einfach stinkelangweilig ;)


Bücherhaufen: Wie kommst du darauf?

Lisa: Weil es ein Allerweltsname ist, den es hundertfach gibt



Bücherhaufen: Warum Pseudonym?

Lisa: Das Schreiben ist mein Hobby und ich arbeite Hauptberuflich in einem stink konservativen Beruf mit Kundenverkehr. Und ganz ehrlich, ich hatte ein bisschen Sorge, das mein Chef oder ein Kunde mich auf mein Buch ansprechen könnten. Es ist ja nicht unbedingt ein Thema, dass man gerne mit seinem Chef bespricht :)



Bücherhaufen: Okay, das ist wahr. Meinst du dein Chef wäre nicht interessiert an deinem Buch?

Lisa: Öhm... ich weiß nicht. Wenn er es wüsste, würde er es aus Neugier sicher lesen. Aber ich will lieber nicht wissen, wie es ihm gefallen würde.



Bücherhaufen: Das kann wohl jeder verstehen :)
 Wie kamst du auf dein Pseudonym?

Lisa: Das weiß ich gar nicht mehr so genau, denn das ist schon eine Weile her. Aber eigentlich habe ich nur nach einem gut klingenden Namen gesucht.


Bücherhaufen: Das ist dir gelungen :)
Wenn du dich mit 3 Worten beschreiben müsstest, welche wären das?

Lisa: Oh, so eine Frage habe ich befürchtet :p
Ehrlich, direkt, ungeduldig


Bücherhaufen: Ist "Letting Go" dein erstes Buch?

Lisa: Ja, ich habe zwar vorher schon geschrieben, aber das ist das erste Buch, welches ich veröffentlichen werde.


Bücherhaufen: Warum "Letting Go" und kein Deutscher oder überhaupt ein anderer Name? 

Lisa: Bei der Titelsuche habe ich mich schwer getan. Ich habe viele mögliche Varianten aufgeschrieben, aber bei keinem habe ich mich wirklich wohl gefühlt. "Letting Go" mit seiner doppelten Bedeutung war das einzige, bei dem ich mich wirklich wohl gefühlt habe. Leider habe ich keinen vergleichbaren deutschen Titel gefunden.


Bücherhaufen: Wie lange hast du an diesem Werk geschrieben?

Lisa: Reine Schreibzeit war etwa 5 Monate. Allerdings habe ich schon Im März 2015 angefangen und dann einige Monate Pause dazwischen. erst gegen Ende des Jahres habe ich es wieder hervorgeholt und dann in jeder freien Minute geschrieben.



Bücherhaufen: Was ist das für ein Wahnsinns Cover! Ganz anders als die, die es momentan in diesem Genre zu sehen gibt. War es geplant, dass das Cover so ganz anderes als die üblichen wird?

Lisa: Nein, war es nicht :) Ich hatte eine Vorlage, die mir gut gefiel. Aber sie stach so gar nicht aus der Masse hervor. Und glücklicherweise hast du mich dann auf die Idee gebracht, dass ich mal etwas neues probieren soll. Etwas, was anders ist, als die meisten. Als ich dann die Vorlage zu diesem Cover gesehen habe, war ich gleich verliebt und mehr als froh, dass ich auf dich gehört habe.


Bücherhaufen: Danke für die Blumen :) Ich wusste das dies ein ganz besonderes Buch wird und deswegen musste unbedingt ein ungewöhnliches Cover her, ich bin glücklich das du ein so tolles und passendes Cover gefunden hast.
Genre... Wo wir schon mal dabei sind. Warum ein Erotik Roman? 

Lisa: Gute Frage... Ich lese sehr gerne Erotikromane und da lag es nahe, dass, wenn ich irgendwann ein Buch schreibe, es auch aus diesem Genre stammen wird.

Bücherhaufen: Der Mann auf den Zweitenblick :) Stellst du dir so Lennart vor?


Lisa: Öhm, ich würde mich gerne meiner Antwort enthalten ;)


Bücherhaufen: Wie kommt man auf solche Gedanken? Schlummert da doch etwas in dir, von dem du vor deinem Buch noch keine Ahnung hättest?

Lisa: Hahaha ... in mir schlummert einiges, aber das Buch hat keine neuen Bedürfnisse in mir geweckt, falls du das meinst.

So hat es angefangen:
Zuerst kannte ich die Charaktere, jeden einzelnen Charakterzug der beiden. Und dann habe ich mir überlegt, wie sie sich kennenlernen könnten.

Bücherhaufen: Gab es in deinem Leben einen wahren Lennart? Also ist die Story aus eigener Erfahrung zustande gekommen? Bitte zerstöre meine Illusion nicht :)

Lisa: Ich weiß ja nicht, was für Illusionen du hast :) Aber nein, meinen Mann habe ich ganz anders kennen gelernt. Manche Charakterzüge von ihm, habe ich auf Lennart übertragen. Aber die Story an sich ist reine Fiktion


Bücherhaufen: Es gab ja die ein oder andere pikante Stelle auch gerne an Orten die man im Normalen Leben nicht unbedingt zu den Typischen Liebesspielen verwendet. Erfahrung oder Fantasie?

Lisa: Öhm ... In jedem Buch steckt doch immer auch ein bisschen eigene Erfahrung



Bücherhaufen: Hat dein eigenes Buch Lust auf mehr bei dir selbst gemacht? Lust auf einen Lennart? Lust auf einen Ort ähnlich wie die Villa in deiner Geschichte?

Lisa:*räusper* 

Also meinen persönlichen Lennart habe ich ja schon seit einigen Jahren. und was die Lust angeht ... das Buch hat mich nicht verändert


Bücherhaufen: Deine Hauptprotagonisten sind ziemlich fein ausgearbeitet. Hattest du eine genaue Vorlage oder sind sie deiner Fantasie entsprungen?

Lsa: Bewusst hatte ich keine Vorlagen dafür, aber es ist schon so, dass in Marlene und Nadine ein paar Eigenheiten von mir stecken. Ich glaube, das bleibt nicht aus :)



Bücherhaufen: Steckt mehr von dir in Malrene oder in Nadine?

Lisa: In jedem von beidem nur das Beste ;) Nein, ich glaube es ist gleichmassig verteilt. Die Unentschlossenheit von Nadine hat sie zum Beispiel von mir. In dem Punkt beneide ich Marlene.



Bücherhaufen: Das stimmt, ich wusste es kommt mir irgendwie bekannt vor ;)

Lisa: Wenn ich so darüber nachdenke... ich glaube meine "negativen" Eigenschaften hat Nadine, die positiven sind bei Marlene.



Bücherhaufen: Lennart hat ja ein ganz besonderen Beruf. Warum gerade dieser?

Lisa: Es passte einfach zu ihm und seinem Charakter, oder kannst du dir ihn bei einem Bürojob vorstellen?


Bücherhaufen: Bürojob, nein :) Aber ich habe an etwas ganz anderes gedacht als ich es gelesen habe, fand es aber im nachhinein sehr passend.
Findest du selbst etwas an diesem Beruf? Ich möchte nicht spoilern deswegen hoffe ich du verstehst was ich damit meine ;)

Lisa: Ich kann mir denken, was du meinst :p
Es ist nicht so, dass ich generell darauf stehe, aber mit dem richtigen Körper hat es schon etwas, oder?


Bücherhaufen: Ja das stimmt wohl "träum" O.O
Wäre Lennart auch ein Mann für dich?

Lsa:Naja, ich hatte ja oben schon erwähnt, das Lennart eine Eigenschaften von meinem Mann bekommen hat. Von daher kann ich sagen, ja



Bücherhaufen: Wenn du Nadine wärst, hättest du alles genauso gemacht?

Lisa: Nein, ich hätte mit meiner Vergangenheit anders abgeschlossen. Für Nadine war es wohl die einzige Art, wie sie damit umgehen konnte. So sehr ähneln wir uns dann doch nicht :)



Bücherhaufen: Marlene fand ich persönlich total toll, sie passt einfach in die Welt. Hast du auch so eine gute Freundin, mit der du *räuspern* alles machen würdest?

Lisa: *lach* Ich bin Autorin, laut Klischee leben die zurückgezogen und ohne Freunde irgendwo im Nirgendwo :) Also nein, so eine Freundin habe ich nicht :)


Bücherhaufen: Schade eigentlich :)
Warst du schon mal an einem Ort der, der Villa nahe kommt?

Lisa: Nein, war ich noch nie. Aber, was nicht ist, kann ja noch werden ;)


Bücherhaufen: Nun hast du es gleich überstanden. Nur noch 2 eine Frage :)
Fesselspiele oder lieber Spielzeug griffbereit im Nachttisch ?

Lisa: Wenn ich wählen muss, dann bin ich für das Spielzeug :)



Bücherhaufen: Dürfen wir auf einen nächsten Band hoffen? In dm es wieder mächtig knistern wird?

Lisa: Ja, genau genommen werden wir im nächsten Band Nadine und Lennart wieder treffen, aber Hauptperson wird dann Marlene sein. Und ich denke, da ist klar, dass es dort mächtig knistern wird ;)



Bücherhaufen: Zählen war noch nie meine stärke :) Deswegen eine letzte aber dafür einfache frage:)Möchtest du deinen Lesern und zukünftigen Lesern noch etwas auf den Weg geben?

Lisa: Sehr gern Erst einmal danke ich meinen Lesern, dass sie meine Geschichte lesen und ich freue mich über jedes Feedback.Und alle, die Letting Go schon gelesen haben oder noch lesen werden: Denkt nicht über alle Eventualitäten nach, sondern lebt euer Leben!



Bücherhaufen: Danke liebe Lisa das du für uns einen Seelenstrip hingelegt hast. Ich Hoffe ich konnte alle Fragen von Lesern gut mit einbinden, so das nichts offen blieb. Und Wenn doch dann hören wir uns sicher wieder. Ich hoffe wir hören bald wider von dir. Ich wünsche dir a 29.04 einen guten Veröffentlichungstag 

1 Kommentar:

  1. Wow, sehr cooles Interview und klasse Antworten!
    Habe Letting Go auf dem Reader und bin sehr auf die Geschichte gespannt <3

    Lieben Gruß,
    Tammy

    AntwortenLöschen